Seniorenzentrum Stadtweide
der Arbeiterwohlfahrt Rostock

Seniorenzentrum Stadtweide

Das Seniorenzentrum Stadtweide in Rostock. Die Einrichtung hat 108 Plätze in 76 Einzelzimmer und 16 Doppelzimmer.

Seniorenzentrum Stadtweide

Besonders reizvoll ist der von allen Seiten umschlossene, große und sehr attraktiv gestaltete Innenhof des Hauses.

Seniorenzentrum Stadtweide

Das Seniorenzentrum Stadweide liegt am südwestlichen Stadtrand von Rostock.

AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH

Seniorenzentrum Stadtweide
Am Richtfunkturm 1
18059 Rostock

Telefon: 0381 / 440 36 0
Fax: 0381 / 440 36 265
E-Mail: stadtweide@awo-rostock.de

 

Pflegeeinrichtungen und Pflegedienst der AWO Rostock

Pflegewohnen "Am Wasserturm"
Pflegeheim "Haus am Bodden"
Ambulanter Pflegedienst Rostock
Alternative WohnOase
WG für demenziell Erkrankte

Adventszeit mit 4. WeihnachtsmarktNoch an das schöne Sommerfest – welches doch gefühlt erst vor Kurzem stattfand – denkend und zugleich dankbar über fast gleichwohl milde Temperaturen, ließen wir auch dieses Jahr unseren Weihnachtsmarkt am Tag vor dem 1. Advent im Innenhof stattfinden.

Zunächst noch bangend auf Grund leichten Nieselregens, dann aber optimistisch aufgrund himmlischer Aufklarung – bauten sich alle Stände rund um den festlich beleuchteten Teich auf. (Der Entennachwuchs hatte sich schon Wochen vorher in Sicherheit gebracht und uns verlassen!)

 

20151007 103641Die individuelle, ressourcenorientierte Betreuung im Seniorenzentrum Stadtweide setzt neben nostalgischen Gegenständen (z.B. für die Erinnerungspflege) und fachlich standardisierten Betreuungsmaterialien (wie z.B. Magnetspielen, Großpuzzles, Büchern, Instrumenten) nun auch auf den punktuellen Einsatz modernster Technik...

 

IMG 2567Im Rahmen des Projektes „Schule und Demenz –jeder kann etwas tun“, welches die AWO Rostock mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft M-V und der Hansestadt Rostock als Kostenträger derzeit durchführt, kamen Schüler und Schülerinnen zu einem Praxismodul in das Seniorenzentrum Stadtweide.

Nach in vorherigen Modulen vermitteltem Theoriewissen, Selbsterfahrungseinheiten und Angehörigenaustausch, hatten die 8.-Klässsler des Erasmus-Gymnasiums Lütten Klein an diesem Projektnachmittag die Möglichkeit, in direkte Berührung mit demenzerkrankten Senioren zu kommen.

Zuvor hatte sich die Klasse gruppenweise nach ihren Interessen Aktivitäten wie Kegeln, Erinnerungspflege, Gesellschaftsspiele, Tierbegegnung oder auch Einzelzuwendung zugeteilt.

 

bildDie Deutsche Alzheimer Gesellschaft Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. ist in der ersten Jahreshälfte zur Realisierung einer Konzeptidee an die AWO- Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH herangetreten. Im entwickelten Projekt „Schule und Demenz- jeder kann etwas tun“ soll nun innerhalb des Schulhalbjahres 2015/2016 in einer kooperierenden Schule, dem Erasmus Ganztagesgymnasium in Lütten Klein, Schülern der dortigen 8. Klassen das Thema „Demenz“ sowie der Umgang mit erkrankten Mitmenschen in drei theoretischen und einem praktischem Modul näher gebracht werden.

 

DSCF6561Auch dieses Jahr, am 9.9., hat uns Herr Hildebrand aus Northeim mit seinem „Theater aus der Truhe“ besucht und für heitere Gesichter und kurzweilige Unterhaltung gesorgt. Die drolligen, charakterstarken Marionetten, z.B. kleine Könige, liefen bei den Senioren über Tisch, Bänke, Hände und Rollatoren. Spielerisch ermunterten sie zur Kommunikation und regten dabei lebhaft an, sich an Märchen von früher zu erinnern.